Sicherster Archivstandort: Außerhalb der Städte auf einer Anhöhe

Der Präsident des Bundesarchivs, Hartmut Weber, hat eine schlechte Nachricht. Eine absolute Sicherheit für Archivschätze gibt es seiner Meinung nach nicht. Die Aufbewahrung von wertvollen Dokumenten in Tresoren hält der Wissenschaftler auch für keine brauchbare Lösung. Im Zusammenhang mit Feuer entfalteten Panzerschränke die Wirkung eines Backofens, sagte er im Deutschlandfunk. Zudem finde darin keine Luftzirkulation statt, was sich negativ auf die Dokumente auswirke. Der sicherste Standort für ein Archiv liegt nach Ansicht von Weber außerhalb von Städten auf einer Anhöhe.

http://www.dradio.de/kulturnachrichten/2009030514/3

Also der Standort, den Benediktinerklöster im Mittelalter gern wählten …


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

2 Gedanken zu „Sicherster Archivstandort: Außerhalb der Städte auf einer Anhöhe“

  1. Unkeruf aus dem Siegerland Ein Standort außerhalb der Ortschaft auf einer Anhöhe kann in Gegenden mit langer Bergbautradition ins Auge gehen.

Schreibe einen Kommentar zu Sebastian Post Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search