2 Gedanken zu „Bibliothekare verbieten gern“

  1. Das allerschönste an diesen teilweise fast schon rührend hilflosen Verbotschildern ist ja, dass die meisten irgendwie mehr schlecht als recht am PC zusammengeschustert wurden und die sauteuren Corporate Identities (Logo, Font, Farbe) und Mission Statements (Kundenorientierung) der Bibliotheken mit kleinstem Aufwand völlig zunichte machen. Das, was der „Kunde“ an Grafik von der Bibliothek mitbekommt, ist nämlich zuerst mal ein Schilderwald von schlecht entworfenen und schlecht formulierten Verboten. Das hier abgebildete Schild ist kein besonders gutes Beispiel dafür (da immerhin mit dem Bib-Logo), aber fast alle anderen in der Galerie.

Schreibe einen Kommentar zu ladislaus Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.