Schamlos: Südtiroler Adelsfamilie Brandis verscherbelt unersetzliche Sammelhandschrift

Die erst vor wenigen Jahren von Jacob Klingner (Dresden, jetzt Heidelberg) im Hausarchiv der Gräfl. Familie von Brandis in Lana (Südtirol) wiedergefundene Sammelhandschrift der Grafen von Zimmern ist gestern bei Christie’s in London versteigert worden. Der 85 Blätter umfassende Sammelband aus der Zeit von 1445-1515 mit vor allem kleinepischen Stücken (Minnereden, ‘Klopfan’-Sprüche, Peter Schmieher, Hermann von Sachsenheim u.a.), der von Jacob Klingner in der ZfdA 137 (2008), S. 204-228 ausführlich beschrieben worden ist, wurde an einen unbekannten Besitzer für umgerechnet knapp 240’000 Euro verkauft.

http://www.handschriftencensus.de/news

http://www.christies.com/LotFinder/lot_details.aspx?from=salesummary&intObjectID=5370916


Autor: Klaus Graf

Historiker und Archivar, Blogger

Ein Gedanke zu „Schamlos: Südtiroler Adelsfamilie Brandis verscherbelt unersetzliche Sammelhandschrift“

  1. Neuer Besitzer Die Hs. ist von der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz erworben worden. Signatur: Ms. germ. qu. 2370.
    Viele Grüße, FE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.