Fragmentarium mit neuem Gesicht

https://www.handschriftenzentren.de/blog/2020/06/10/fragmentarium-mit-neuem-gesicht-und-neuen-projekten/

https://www.e-codices.ch/newsletter/archive/issue-46.html?utm_source=newsletter46&utm_medium=email&utm_content=textlink&utm_campaign=20200610

weist auch auf ein großes Projekt im Hauptstaatsarchiv Stuttgart hin: Etwa 2000 Musikfragmente sollen erschlossen und digitalisiert werden. Output des seit 2017 laufenden Projekts bislang: 5 (in Worten: fünf) Fragmente. Wenn es mehr als zwei ganze Jahre dauert fünf Stücke ins Netz zu stellen – dauert der Rest dann 800 Jahre?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.