2 Tagebücher aus dem Liszt-Umfeld im Thüringischen Landesmusikarchiv

Die Ururenkelin von Lily Steche, die Liszt hoch schätzte, hat die beiden Bände an das Weimarer Archiv übergeben. Steche leitete ab 1840 in ihrer Leipziger Wohnung Sonntagsmatineen, zu deren Gästen neben Liszt, Richard Wagner, Johannes Brahms und Robert und Clara Schumann.
Quelle: MDR-Text, S. 134, 17.10.11



Diesen Blogbeitrag zitieren
wolfthomas (2011, 18. Oktober). 2 Tagebücher aus dem Liszt-Umfeld im Thüringischen Landesmusikarchiv. Archivalia. Abgerufen am 26. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/bn3o

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search