Über Alexa mit Trove sprechen

Alexa ist die digitale Assistentin von Amazon Echo. Bei Trove handelt es sich um das Discovery-System der australischen Nationalbibliothek.

Bibliotheken und Archive müssen also nicht notwendigerweise Chatbots betreiben. Sie sollten aber dereinst die Kommunikation mit solchen digitalen Assistenten anbieten:

„Archischatzi such mir doch mal bitte aus dem Archivportal D ein Hitlerbild unter freier Lizenz heraus“

Perspektiven der Wissenschaftskommunikation im digitalen Zeitalter

Pfeffersäcke wollen vielleicht die Hamburger Commerzbibliothek verscherbeln

Hamburgs Handelskammer will sparen und erwägt den Verkauf ihrer traditionsreichen Bibliothek (WELT; die Taz hat ein Bild des Altbestands im Artikel). Über die Bedeutung der 1735 gegründeten Sammlung unterrichtet das Fabian-Handbuch.

„Die Handelskammer Hamburg ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts“. Daher ist es übrigens rechtswidrig, von einer privaten Bibliothek zu sprechen und in der Benutzungsordnung der Stiftung Hanseatisches Wirtschaftsarchiv einen Rechtsanspruch auf eine Benutzung zu verneinen. Dies ergibt sich zwar nicht aus dem Hamburgischen Archivgesetz, das eine Zuständigkeit des Staatsarchivs für alle Unterlagen der juristischen Personen des öffentlichen Rechts unter Landesaufsicht statuiert, aber aus den Grundsätzen des öffentlichen Rechts, das auch für die Handelskammer gilt. Mindestens ein Anspruch auf ermessensfreie Entscheidung über die Benutzung und Gleichbehandlung aller Interessenten ist dadurch gewährleistet.

Es wäre sachgerecht, die Commerzbibliothek auf die bisher lächerlich kleine Liste des national wertvollen Hamburger Kulturguts zu setzen.

#Gemeinfreitag (Dezember, Woche 2)

Seit Anfang 2016 gibt es den #Gemeinfreitag. 2016 schloss er mit 700 Medien! 2017 wurde diese Zahl bereits im Oktober erreicht. (Zu den Einzelscans: Bis Ende März 2017 wurden schätzungsweise 10.000 Seiten auf Wikimedia Commons und im Internet Archive hochgeladen).

Mehr dazu in meinem Beitrag: Crowdsourcing für die Public Domain: der #Gemeinfreitag. In: Redaktionsblog vom 29. März 2017.

Die „Gemeinfreitag“-Idee von Moritz Hoffmann aufgreifend, habe ich seit Ende Januar 2016 Gemeinfreies, das ich (überwiegend) selbst neu ins Netz befördert habe, jeweils freitags aufgelistet. Gemeinfreie Digitalisate sind Teil einer

Goldenen Kette freien Wissens

Ich mache 2017 weiter und rufe daher nach wie vor alle Leserinnen und Leser auf:

* Stellt durch Kauf oder durch Schenkung erworbene oder selbstgescannte gemeinfreie Digitalisate von Büchern oder Aufsätzen ins Netz (Wikimedia Commons oder Internet Archive)!

* Ladet gemeinfreie Abbildungen auf Wikimedia Commons oder gebt dort eigene Fotos als gemeinfrei (CC0) frei!

* Ladet Google Books, die nur mit US-Proxy zugänglich sind, ins Internet Archive! (Gern auch Bücher von HathiTrust, was nur wenig schwieriger ist.)

Jeder kann ohne Vorkenntnisse mitmachen. Hinweis gern mit #gemeinfrei auf Twitter oder hier in den Kommentaren. Bitte #Gemeinfreitag-Beiträge in den Social Media teilen!

Auch sporadische Beteiligung ist willkommen. Es geht um die Bereicherung der Public Domain! (Bei Urheberrechtsproblemen darf ich keine Rechtsberatung anbieten, wohl aber bei konkreten Fragen meine Meinung sagen … Lektüretipp: Open Access, Creative Commons und das Posten von Handschriftenscans)

Was zuletzt geschah:
#Gemeinfreitag (Dezember, Woche 1)

***

Dank der UB Bern, die 2 Publikationen digitalisierte, sind jetzt alle auf der Wikisource-Seite zum Philologen Hermann Hagen

https://de.wikisource.org/wiki/Hermann_Hagen_(Philologe)

aufgeführten Titel online zugänglich.

Neu im Internet Archive:

Revue Des Sciences Politiques 1912
The Athenaeum 1880 Vol 2

Eigenartigerweise gestattet HathiTrust bei dem Archiv für Reformationsgeschichte 1921/22 den Download des ganzen Werks, während dies bei anderen Büchern mir noch nicht begegnet ist:

https://archive.org/details/ArchivFuerReformationsgeschichte1921And1922

Eine Datei zur Rezension zur Geschichte der ULB Darmstadt:

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Darmstadt_ulb_auslagerung_musikhandschriften.jpg

Ein kurzer Text von Johannes Prausser OP:

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Prausser_predigt.JPG

In Schwäbisch Gmünd fotografierte ich eine Infotafel zur Belagerung im Schmalkaldischen Krieg 1546 und ein Detail.

***

Fazit: 4 Abbildungen, 3 PDFs, 2 Fremd-Digitalisate

Summe 2017: 421 Abbildungen, 295 PDFs, 34 Fremd-Abbildungen, 45 Fremd-PDFs, 65 Fremd-Digitalisate = 860 Medien – über 100 mehr als im ganzen Jahr 2016 und für jeden Tag dieses Jahres 2!