Graphikportal mit Copyfraud eröffnet

https://www.graphikportal.org/document/gpo00087137

Selbstverständlich hat die Albertina, eine von mehreren beteiligten Institutionen, kein Copyright am Werk, und ob sie ein Recht an der Reproduktion hat, ist höchst zweifelhaft (in europäischen Ländern, die kein Leistungsschutzrecht wie Deutschland – § 72 UrhG – und Österreich kennen, gilt die Abbildung zu 100 % als gemeinfrei, in den USA sowieso).

Nach meinen Kriterien beurteilt: AUFLÖSUNG gut, kein Wasserzeichen; PERMALINKS nein (empfohlener Link nicht als Permalink gekennzeichnet); NACHNUTZUNG nein (bezogen auf das Beispiel, ebenso Copyfraud bei der Hamburger Kunsthalle: CC BY-NC-SA, usw. – von wegen: Gemeinfreies muss gemeinfrei bleiben); SHARING nein; FEEDBACKFUNKTION ja.

Suche nach Wappen: 7.893 Werke gefunden!

Wie die Habsburgermonarchie mit der Vielsprachigkeit umging

Es missfällt mir, dass Piqd auf einen faden DAMALS-Abklatsch eines interessanten scilog-Artikels verlinkt. Natürlich hätte DAMALS die Quelle auch verlinken müssen, und natürlich ist es Unsinn, eine Simplicissimus-Karikatur (PDF), deren Verständnis von der Bildunterschrift lebt, bei der Vergrößerung so zu zeigen, dass die Unterschrift von Text verdeckt ist.

Wasserschaden im Stadtarchiv Zweibrücken beschädigt Archivgut

„Durchfeuchtet wurde also alles in Bodennähe – Zeitungsbände aus der Nachkriegszeit, städtische Akten und weitere Archivmaterialien, berichtet Glück. Hunderte Einzelstücke seien betroffen, schätzt Glück. Per Menschenkette wurden sie aus der Nässezone getragen, auf Paletten ausgebreitet und auf Rat einer von Glück eingeschalteten Fachfirma zunächst belüftet und kühl gehalten, bevor nächste Woche begutachtet wird, bei welchen Archivstücken eine teure Gefriertrocknung lohnt und welche entsorgt werden müssen.“

https://www.pfaelzischer-merkur.de/region/zweibruecken/ventil-defekt-setzt-stadtarchiv-unter-wasser_aid-6816457