#Gemeinfreitag (Mai, Woche 2)

Seit über einem Jahr gibt es den #Gemeinfreitag. 2016 schloss er mit 700 Medien! Bis Ende März 2017 wurden schätzungsweise 10.000 Seiten auf Wikimedia Commons und im Internet Archive hochgeladen.

Mehr dazu in meinem Beitrag: Crowdsourcing für die Public Domain: der #Gemeinfreitag. In: Redaktionsblog vom 29. März 2017.

Die „Gemeinfreitag“-Idee von Moritz Hoffmann aufgreifend, habe ich seit Ende 2016 Gemeinfreies, das ich (überwiegend) selbst neu ins Netz befördert habe, jeweils freitags aufgelistet. Gemeinfreie Digitalisate sind Teil einer

Goldenen Kette freien Wissens

Ich mache 2017 weiter und rufe daher nach wie vor alle Leserinnen und Leser auf:

* Stellt durch Kauf oder durch Schenkung erworbene oder selbstgescannte gemeinfreie Digitalisate von Büchern oder Aufsätzen ins Netz (Wikimedia Commons oder Internet Archive)!

* Ladet gemeinfreie Abbildungen auf Wikimedia Commons oder gebt dort eigene Fotos als gemeinfrei (CC0) frei!

* Ladet Google Books, die nur mit US-Proxy zugänglich sind, ins Internet Archive! (Gern auch Bücher von HathiTrust, was um einiges schwieriger ist.)

Jeder kann ohne Vorkenntnisse mitmachen. Hinweis gern mit #gemeinfrei auf Twitter oder hier in den Kommentaren. Bitte #Gemeinfrei-Beiträge in den Social Media teilen!

Auch sporadische Beteiligung ist willkommen. Es geht um die Bereicherung der Public Domain! (Bei Urheberrechtsproblemen darf ich keine Rechtsberatung anbieten, wohl aber bei konkreten Fragen meine Meinung sagen … Lektüretipp: Open Access, Creative Commons und das Posten von Handschriftenscans)

Was zuletzt geschah:
#Gemeinfreitag (Mai, Woche 1)

***

Die UB Mainz steuerte zur Wikisource-Seite über Johann Gottfried Pahl die „Lectionen aus der Vorschule des Lebens“ (1811) bei:

https://visualcollections.ub.uni-mainz.de/histbuch/content/titleinfo/210808

Der Schwerpunkt zu dem kürzlich entdeckten Augsburger Weber und Dichter Jonas Losch (gestorben 1586) der Zeitschrift des Historischen Vereins für Schwaben 2017 bot etliche reizvolle Initialen (5 Scans):

https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Jonas_Losch

Ein Foto von einem Obersteiner Spießbraten steht unter CC0.

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Spiessbraten_oberstein.jpg

Im Schweinfurter Rathaus erinnern Wandbilder und Inschriften noch heute an den Fang zweier denkwürdiger Störe 1575 und 1593, schrieb ich in meinem Beitrag „Zu Erinnerungsmedien in der spätmittelalterlichen und frühneuzeitlichen Stadt“. Ich konnte die Zeugnisse jetzt im Bild dokumentieren:

https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:St%C3%B6redenkmal_im_Rathaus_Schweinfurt

***

Fazit: 12 Abbildungen, 1 Fremd-Digitalisat (247 S.) = 259 Scans

Summe 2017: 184 Abbildungen, 70 PDFs, 4 Fremd-Abbildungen, 3 Fremd-PDFs, 24 Fremd-Digitalisate = 284 Medien.