Rheinland-Pfalz: Keine Gebühren bei Akteneinsicht nach Informationsfreiheitsgesetz

Zu https://archivalia.hypotheses.org/58957#comment-26701 der Hinweis auf die Pressemitteilung des VG Mainz:

https://vgmz.justiz.rlp.de/de/startseite/detail/news/detail/News/pressemitteilung-32017/

„Nach dem Landesinformationsfreiheitsgesetz, das hier noch zur Anwendung komme, seien Amtshandlungen nach diesem Gesetz zwar grundsätzlich gebührenpflichtig. Dies gelte aber ausdrücklich nicht für die Einsichtnahme in behördliche Unterlagen vor Ort. Insoweit seien der Gesetzeswortlaut und auch der Wille des Gesetzgebers eindeutig. Die Einsichtnahme voraussetzende Vorbereitungsmaßnahmen würden ebenfalls von der Gebührenfreistellung erfasst, weil es keine hinreichend bestimmten gesetzlichen Anhaltspunkte für eine Differenzierung gebe.“

Volltext der Entscheidung: PDF.

Zitatsuche mit Google Scholar

Das Video von Gordon Jack ist sicher nicht sonderlich niveauvoll, aber es demonstriert eher anspruchslos das Grundprinzip der von mir unterrichteten Zitatsuche: Man findet zu einem Thema Treffer am Kopf der Trefferliste von Google Scholar und kann sich über das „Cited by“-Feature über neuere Arbeiten informieren. Nicht gesagt wird, wie schlecht die Auswertung der Zitationen durch Google Scholar ist. Mit der Suche nach den bibliographischen Daten findet man in Google Scholar meist weitere Treffer, von der größeren Websuche und Google Books einmal ganz abgesehen.

Preprint Servers

„Colleagues —

You may have seen these interesting posts about preprints on Scholarly Kitchen yesterday and today:

Yesterday’s: https://scholarlykitchen.sspnet.org/2017/04/18/stars-aligning-preprints/

Today’s: https://scholarlykitchen.sspnet.org/2017/04/19/preprint-server-not-preprint-server/
We took this as an opportunity to articulate the status and direction of OSF Preprints and the branded services it supports with a blog post:

https://cos.io/blog/public-goods-infrastructure-preprints-and-innovation-scholarly-communication/

We’d appreciate your comments as always, and your sharing it in your social networks. Also, it offered the occasion to describe the ongoing effort to build moderation workflows on the service, and to announce some of the new partners that will be offering preprint services using the open infrastructure:

LawArXiv — A partnership of Legal Information Preservation Alliance (LIPA), Mid-American Law Library Consortium (MALLCO), NELLCO Law Library Consortium Inc. (NELLCO) and Cornell Law Library
MarXiv: Marine Affairs Research and Education will offer a preprint service for the ocean sciences.
SciELO: SciELO’s preprint service will extend their substantial support of scholarly publishing in Latin America, Portugal, Space, and South Africa.
PaleoArXiv: A community of researchers has organized to offer a preprint service to the paleontology community.
MindArkīv: The Mind & Life Institute will operate MindArkīv to foster preprints in the contemplative sciences.
FUSF: The Focused Ultrasound Foundation will operate a preprint service to accelerate sharing of research related to their funding mission.

Hope you find this discussion useful.

Regards,
Rusty
________________

Rusty Speidel
Marketing Director
Center for Open Science“ (SCHOLCOMM-L)

Source: Biology preprints over time