Publikation von Forschungsdaten

https://libreas.wordpress.com/2017/04/05/forschungsdaten/

Ben Kaden gefällt sich einmal mehr darin, gegen allzu viel Offenheit einzutreten: „Daher könnte es sogar förderlich sein, das Ideal einer vollumfänglichen Open-Data-Kultur zugunsten einer differenzierteren Sichtweise zu relativieren um anhand schärfer bestimmter Zielgruppen und -szenarien die passenden Anreize definieren zu können.“

Die französische Normdatei IdRef als Rechercheinstrument

Erklärt von: https://francofil.hypotheses.org/4960

Diese Normdatei ist offenkundig Schrott. Wie weltfremd muss man eigentlich sein, um

http://www.idref.fr/02857415X

auch nur annähernd als akzeptabel zu sehen?

http://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=129386456

https://www.wikidata.org/wiki/Q1745142

Dort ist Idref berücksichtigt, die Normdateien sind also verknüpft. Wenn man nicht in der Lage ist, ein Instrument zu entwickeln, unterschiedliche Normdateien zur Konvergenz zu bringen, sollte man die Finger von Normdateien lassen.

Plagiat: Steirischem Landesrat Buchmann wird Doktortitel aberkannt, er bleibt aber im Amt

http://derstandard.at/2000055423108/Steirischem-Landesrat-Buchmann-wird-Doktortitel-aberkannt

Der Standard, den ich sonst sehr schätze, hat unverzeihlicherweise den unter dieser Adresse veröffentlichten Artikel ohne Kennzeichnung ausgetauscht. In der vor wenigen Stunden sichtbaren Fassung war eine Entschuldigung Buchmanns zu lesen, die jetzt nicht mehr gemeldet wird. Im neuen Artikel dominiert der Schulterschluss der regionalen Granden mit dem Plagiator.