Bilder in ganzer Auflösung mit Browserhilfe abspeichern

Wenn wir schon dabei sind1 können wir auch noch erklären, wie man mit Chrome Bilder in ganzer Auflösung kopieren kann, wenn man „Untersuchen“ im Menü der rechten Maustaste wählt. Falls diese deaktiviert ist: F12 oder Ctrl-Shift-C.

Wir wählen ein gemeinfreies Fragment aus dem Stadtarchiv Bad Homburg und nutzen den AUGIAS-HTML5-Viewer (bei Flash funktioniert der Trick nicht). Mit F12 öffnen wir die Konsole, wählen den Reiter Applications und scrollen ganz links zu Frames. Um die Hierarchie zu öffnen, klicken wir drauf und gehen zu Images. Wir schieben das Sichtfenster für das Bild ganz nach unten und klicken die Bilder an. Rechts sehen wir dann, dass gtpc.php der Name des gesuchten Bildes ist, dessen URL wir kopieren können (oder es mit Save gleich speichern).

Funktioniert auch bei Google Books, Amazon Blick ins Buch, Instagram usw.

chrome_konsole_1

Für Firefox ist das Vorgehen in Wikisource beschrieben. Die Option im Menü der rechten Maustaste heißt „Seiteninformationen“. Die Liste der Bilder steht unter „Medien“. Hier kann man oben die Adresse des Bilds kopieren mit rechter Maustaste und dann abspeichern (siehe Screenshot).

ff_seiteninformationen

  1. Instagram-Bilder in voller Größe herunterladen

    Bilder aus dem DFG-Viewer herunterladen []

Instagram-Bilder in voller Größe herunterladen

Wer sich nicht mit dem unverständlichen Englisch von https://www.youtube.com/watch?v=nh7KOEle-WM herumschlagen möchte, kann einfach

http://instadownload.sevenvote.com/

nutzen und GEFLA (Gemeinfreie Flachware) auf Commons hochladen.

Aus

https://www.instagram.com/p/BGhB59eB08K/?tagged=fondationcustodia

wird

https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Eckersberg_paris.jpg

Siehe auch:

http://www.dailydot.com/debug/instagram-high-quality-photos-download-google-chrome/ (Reiter Resource heißt hierzulande jetzt Application in Chrome)

Bilder aus dem DFG-Viewer herunterladen

http://wiki-de.genealogy.net/Computergenealogie/2017/02 sagt zu den lippischen Standesregistern des Landesarchivs NRW: „Ein Download der Digitalisate auf [sic!] dem DFG-Viewer heraus ist aber leider nicht (mehr) möglich.“ Richtig ist: Es ist vom Archiv nicht vorgesehen, da aber die Digitalisate nicht urheberrechtlich geschützt sind, ist es ganz legal, die Beschränkung zu umgehen.

Ich erhielt dazu aus gut unterrichteten Kreisen folgende Hinweise:

https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/httpfox/
https://commons.wikimedia.org/wiki/Help:Zoomable_images#Monitoring_HTTP_requests

https://archivalia.hypotheses.org/?s=paulis+zoomify&submit=Suchen kannte ich schon

Ich musste nur im DFG-Viewer in Chrome auf F12 drücken und erhielt eine kopierbare Bild-URL (siehe Screenshot). In der URL kann man die einzelnen Scans durch Änderung der letzten Ziffern ansteuern.

landesarchiv_dfg_ganzesbild

Was haben Trump, Heinz und Presley gemeinsam?

Der NDR hat sich auf Spurensuche in der Pfalz begeben (MP3-Direktlink, 21 Minuten, #audio). Am Ende wird ein Bild des aus der Pfalz stammenden US-Karikaturisten Thomas Nast beschrieben, das dem xenophoben Treiben des derzeitigen US-Präsidenten, der ein Nachfahre eines illegal aus Kallstadt in der Pfalz ausgereisten UMF ist, einen Gegenentwurf entgegensetzt.

uncle_sam_thanksgiving100-1

Streit um Polens Weltkriegsmuseum in Danzig

Dem populistischen Regime in Warschau ist das Weltkriegsmuseum in Danzig zu wenig patriotisch gesinnt. Ob es wie geplant eröffnet wird, ist zweifelhaft.

http://www.dw.com/de/streit-um-polens-weltkriegsmuseum-in-danzig/a-37365681

http://www.sueddeutsche.de/kultur/weltkriegsmuseum-danzig-mehr-patriotismus-weniger-schuld-1.3348470

https://www.theguardian.com/travel/2017/jan/28/gdansk-second-world-war-museum-delay-patriotism-poland

http://www.muzeum1939.pl/ (Website des Museums, polnisch)