Pässe im 18. Jahrhundert

Aus Schechingen erreicht mich die Frage: „Als die Schechinger Deputierten 1795 sich nach Wien auf den Weg machten, sollten sie Pässe bei sich haben, um sich auszuweisen. Vom Landesherren Adelmann hatten sie diese nicht. Woher? Von Ellwangen? Oder einem befreundeten Notar außerhalb des Adelmannschen Territoriums? Oder sind sie ohne gereist?“ Ich habe keinen Schimmer, aber vielleicht ein Leser oder eine Leserin?

Stammt die Tiroler Landesordnung tatsächlich von Michael Gaismair?

Giorgio Politi überschreibt seinen Beitrag in Armed Memory (2016) mit: Spontane Generation einer Fälschung. Michael Gaismair und „seine“ sogenannte Landesordnung. Überlieferungsgeschichtliche Erwägungen lassen die Textzeugen, die Gaismairs Namen nennen, als sekundär erscheinen. Werner Troßbach akzeptiert die Grundthese (Sehepunkte).

Online ist der Volltext als unschöne WORD-Datei im Repositorium ARCA. Google stellt ihn nicht bereit, ich fand ihn über die von Google gefundene Website des Autors. Google Books enthält nur Auszüge.

Wer mag, kann auch die gut 1700 Treffer zum Wort Fälschung in von der DNB erfassten Inhaltsverzeichnissen prüfen.

Oder sich auf die Beiträge zu Fälschungen in Archivalia beschränken:

https://archivalia.hypotheses.org/9580

Hörversion nur für Blinde und Sehgeschädigte

Wieso bietet die bpb ihren Klassiker zum deutschen Kaiserreich nicht (auch) als normale MP3-Version an? Wenn man dem Hinweis von AKK folgend die ZIP-Datei herunterlädt (über 200 MB), stellt man fest, dass es sich um DAISY-Dateien handelt, die ohne Zusatzsoftware nicht abspielbar sind. Wieso dürfen nicht alle „barrierefrei“ kostenlos sich durch ein historisches Hörbuch informieren lassen?

Augsburger Baumeisterbücher nur als E-Text online

Anders als bei den Jahrrechnungen der Stadt Basel 1535–1610 stehen die Augsburger Baumeisterbücher 1320 bis 1466 (Rechnungsbücher) nur als E-Text, nicht als Faksimile online zur Verfügung – das ist ausgesprochen schlecht.

https://www.augsburger-baumeisterbuecher.de/

Via
http://tour-de-kultur.de/2017/02/12/kultur-news-kw-06-2017/

Datenbank: DFG/FWF-Projekt Untertanensuppliken am Reichshofrat Kaiser Rudolfs II. (1576-1612)

http://www-gewi.uni-graz.at/suppliken/de

In die umfangreiche Datenbank sind auch gute Scans der Wiener Quellen eingebunden. Man kommt auf sie über den Link „Verfahren“, während von der über die Tektonik gefundenen Archivsignatur anscheinend kein direkter Weg zu den Personeneinträgen führt. Gleichwohl ein willkommener Beitrag zur Erforschung des historischen Petitionswesens.

rauwolf

Was haben Trump, Heinz und Presley gemeinsam?

Der NDR hat sich auf Spurensuche in der Pfalz begeben (MP3-Direktlink, 21 Minuten, #audio). Am Ende wird ein Bild des aus der Pfalz stammenden US-Karikaturisten Thomas Nast beschrieben, das dem xenophoben Treiben des derzeitigen US-Präsidenten, der ein Nachfahre eines illegal aus Kallstadt in der Pfalz ausgereisten UMF ist, einen Gegenentwurf entgegensetzt.

uncle_sam_thanksgiving100-1

Nachleben des Wappenbuchautors Konrad Grünenberg

Christof Rolker wendet sich den Irrtümern und Mythen zu Grünenberg zu (auf Englisch):

https://heraldica.hypotheses.org/4702

Dass die Datierung des Wappenbuchs 1483 nicht stimmen kann, habe ich schon 2005 ausgesprochen:

https://freidok.uni-freiburg.de/data/5632/

Rolker gibt keinen Link für Rupperts Konstanzer geschichtliche Beiträge, die schon 2014 auf mein Betreiben hin von der UB Freiburg ins Netz gestellt wurden:

http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/kn_beitraege-2/0109