Die Quellen zum Umbau des Heilig-Kreuz-Münsters in Schwäbisch Gmünd um 1500

Franz Bischoff: Burkhard Engelberg und seine außeraugsburgischen Aufträge. Der Werkmeister als Planlieferant und Bausachverständiger und das Heilig-Kreuz-Münster in Schwäbisch Gmünd. In: Zeitschrift des Historischen Vereins für Schwaben 105 (2013), S. 25-65 liegt nun auch online (UB Augsburg) vor. Es handelt … Weiterlesen

Einladung zur Lektüre des mittelhochdeutschen Wartburgkriegs

Jan Hallmann, Studien zum mittelhochdeutschen ‘Wartburgkrieg’. Literaturgeschichtliche Stellung – Überlieferung – Rezeptionsgeschichte. Mit einer Edition der Wartburgkrieg-Texte. Berlin/Boston, De Gruyter 2015. 616 S. EUR 149,95. Inhaltsverzeichnis via ISBN 978-3050065052. Mit den Wartburgkrieg-Texten hat sich H. eine äußerst schwierig zu untersuchende … Weiterlesen

Meister Irregang über die deutschen Städte

Von einem Meister Irregang (GND) kennen die Nachschlagewerke der Germanistik (vor allem ²VL Bd. 4 und Nachtrag Bd. 11, danach der Handschriftencensus) nur eine Reimrede, überliefert in der Donaueschinger Liedersaalhandschrift (1430er Jahre?) http://www.handschriftencensus.de/4209 Digitalisat: http://digital.blb-karlsruhe.de/blbhs/content/pageview/36872 Abdrucks Laßbergs in seinem Liedersaal … Weiterlesen

Stadtgeschichte(n). Zur Tagung in Regensburg (10./12. November 2016)

Die vom Forum Mittelalter der Universität Regensburg veranstaltete Jahrestagung zu Erinnerungskulturen der vormodernen Stadt vom 10. bis 12. November 2016 (Programm und Abstract meines Referats „Stadt-Phantasien: Erzähl-Male und Sprichwörter“) war ausgezeichnet organisiert. Das Thema der städtischen Erinnerungskultur(en) hat nicht nur … Weiterlesen

F. W. E. Roth über den Mainzer Buchdrucker Peter Jordan (tätig ab 1531)

F[erdinand] W[ilhelm] E[mil] Roth: Der Mainzer Buchdrucker Peter Jordan 1531-1535, Bibliographie desselben. In: Centralblatt für Bibliothekswesen 6 (1889), S. 198-206 (DigiZeitschriften) teilte eine Liste von 19 Drucken des ab 1531 in Mainz tätigen Druckers Peter Jordan (GND) mit. Das VD … Weiterlesen

Notiz über Dr. Veit Erasmus Hossmann, Historiograph fränkischer Klöster

Die in Ansbach 1612 gedruckte „Kurtze Beschreibung S. Gumprechts Stifft inn der Fürstlichen Hauptstadt Onoltzbach“ finde ich nur in zwei Bibliotheken (UB Würzburg, SB Bamberg) nachgewiesen. Die Staatsbibliothek Bamberg hat sie freundlicherweise ins Netz gestellt. Sie stammt aus der Feder … Weiterlesen

Beiträge von F. W. E. Roth im „Pfälzischen Museum“ 1897 (Beilage), 1898 und 1899

Ferdinand Wilhelm Emil Roth (1853-1924) hat nach jetzigem Kenntnisstand an die 550 Schriften publiziert. Bis auf die in Zeitungen und Heimatbeilagen von Zeitungen veröffentlichten Aufsätze ist sein wissenschaftlich-heimatkundliches Oeuvre inzwischen weitgehend online. 1897 erschien von ihm „Die Verlagsfirma Harnisch in … Weiterlesen

Germania. Illustrierte Monatsschrift für Kunde der deutschen Vorzeit. Zeitschrift für deutsche Kulturgeschichte 1894/95

Das kurzlebige Verlagsprodukt, das auf den Münchner Archivar Christian Meyer (GND) zurückging, scheint von äußerster Seltenheit zu sein. Im KVK und der ZDB finde ich an deutschen Standorten der Druckschrift nur die SLUB Dresden, die die Zeitschrift nun ins Netz … Weiterlesen

Frauen-Traditionsnamen in Adelsfamilien vom 10. bis 20. Jahrhundert: Die Namen Eilica und Bathildis

Beatrix Amelie Ehrengard Eilika von Storch, geborene Herzogin von Oldenburg (* 1971), AfD-Vize und von BILD als „Blubber-Bea“ geschmäht, ist beileibe nicht die einzige Angehörige des uradeligen Adelshauses Oldenburg, die durch wirre Ansichten auffällt. Aber nicht darum soll es gehen, … Weiterlesen

Frauen-Traditionsnamen in Adelsfamilien vom 12. bis 20. Jahrhundert: Der Name Yolande

Bei männlichen Vornamen findet man leicht eindrucksvolle Beispiele für Traditionsnamen (auch als Leitnamen bezeichnet), die in einer Adelsfamilie von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Die Wikipedia verweist auf den im Fürstenhaus Reuß seit dem 12. Jahrhundert für die männlichen Namensträger … Weiterlesen

Zur Schreibsprache von UB Freiburg, Hs. 527,2, geschrieben vermutlich am Niederrhein

Ulrich Seelbach hat sich freundlicherweise jetzt an meine Anfrage zu https://archivalia.hypotheses.org/7920 erinnert. Es ging um die von der Universitätsbibliothek Freiburg ins Netz gestellten Fragmente: http://dl.ub.uni-freiburg.de/diglit/hs527-2 Die dort verlinkte Beschreibung beschränkt sich auf eine Datierung (15. Jahrhundert, was man sicher noch … Weiterlesen

Der Klerus des deutschen Teils der Diözese Konstanz am Ende des 15. Jahrhunderts: Nach den Steuerlisten des Gemeinen Pfennigs von 1495. Neues zu Augustin Tünger

http://epub.uni-regensburg.de/31479/ (kein URN/DOI verfügbar!) Die Dissertation von Peter Schmid (2013) ist eine wichtige prosopographische Quelle für den Konstanzer Klerus um 1500. Ediert werden die Steuerlisten im Stadtarchiv Frankfurt am Main. Ausgewertet wurden insbesondere die Arbeiten von Krebs (Investiturprotokolle und Annatenregister). … Weiterlesen

Das Widmungsexemplar der „Gesta illustrium ducum Bavariae“ (Clm 1214) von Georg Hauer OSB online

http://daten.digitale-sammlungen.de/bsb00105446/image_6 Die 1479 beendete lateinische Chronik des Niederaltaicher Benediktiners (GND) ist als Ganzes ungedruckt. München, SB 1214, kann als Widmungsexemplar gelten (als Autograph ist die Handschrift nicht zu belegen). Am 22. Oktober 1478 hatte Herzog Georg von Bayern historische Auskünfte … Weiterlesen