Buch: Commons – Für eine neue Politik jenseits von Markt und Staat

„Die Gemeingüter erleben angesichts der aktuellen Klima-, Finanz- und Ernährungskrise eine Renaissance.[…] Über 90 Autorinnen und Autoren aus rund 30 Ländern stellen in ihren Beiträgen ein modernes Konzept der Commons vor, das klassische Grundannahmen der Wirtschafts- und Gütertheorie in Frage stellt und Wegweiser für eine neue Politik sein kann.

Commons sind wichtiger denn je. Sie beruhen nicht auf der Idee der Knappheit, sondern schöpfen aus der Fülle. Sie sind produktiv, ohne in erster Linie für den Markt zu produzieren. Sie existieren für und durch die Menschen und lösen konkrete Probleme.

Das Buch erscheint unter einer Creative-Commons Lizenz (CC-BY-SA) und darf beliebig oft vervielfältigt, bearbeitet und uneingeschränkt verbreitet werden. Der Download des Buches ist kostenlos.“

http://www.boell.de/publikationen/publikationen-commons-fuer-eine-neue-politik-jenseits-von-markt-und-staat-14395.html

Enthalten sind Beiträge zu Peer-Production, Wissensökonomie, CC-Lizenzen etc.


3 Gedanken zu „Buch: Commons – Für eine neue Politik jenseits von Markt und Staat

    • Lang lebe der Kommunismus – oder neuerdings: „Freie Inhalte“, „Befreiung der Inhalte“, „Open Access“ … genannt… und ich wusste: Ich lag doch richtig…!

  1. Freier Zugang ist nicht „kostenlos“ Freier Zugang zum Inhalt eines Buchs bedeutet nicht, dass dieses Buch keine Kosten verursacht hat. Eine „Einhegung“ seines Inhalts ist nur nicht Teil der Konzeption seiner Finanzierung. Der Zugang zum gesamten Inhalt dieses Buchs ist also frei, aber nicht kostenlos (obwohl er nichts kostet). 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.