MALVINE : Manuscripts and Letters via Integrated Networks over Europe

Von der Fachöffentlichkeit offenbar weitgehend unbemerkt ist MALVINE (http://malvine.org) nach 15 Jahren Betrieb vom Netz genommen worden, wie mir die SBB bestätigte. In anderer Zusammensetzung von Katalogen könne man aktuell im CERL-Portal übergreifend recherchieren:
http://cerl.epc.ub.uu.se/sportal


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.