Zum Wormser Turnier im August 1487

Besonders schlecht ist es um die Überlieferung zum Wormser Turnier 1487 bestellt, wie sich schon aus einer Auskunft des Stadtarchivs Worms (Mail vom 29. August 2012) ergibt: „als einzige Quelle zu dem Turnier in Worms von 1487 konnten wir das Turnierbuch von Georg Rüxner, Frankfurt am Main 1566, ermitteln. Nach einer darauf fußenden Zusammenstellung (in den „Wonnegauer Heimatblättern“ 8/1962) gab es im Jahre 1484 kein Turnier in Worms, während das Turnier von 1487 das letzte in Deutschland gehaltene war. Die „Acta Wormatiensia“ (Abt. 1 B Nr. 11), die 1487 einsetzen, bieten keine Hinweise, ansonsten besitzen wir, wohl aufgrund der Verluste durch den Stadtbrand von 1689, leider keine diesbezüglichen Unterlagen.“

Ein wenig mehr lässt sich schon beibringen. Die meisten Quellen nannte schon Pöschko 1987, S. 121f. (Nr. 1487-7).

Hauptquellen sind Rüxner

http://www.dilibri.de/rlbdfg/content/pageview/324708

und Raidenbucher (ed. Gumppenberg S. 155-158):

http://books.google.de/books?id=LeUSAAAAYAAJ&pg=PA155

Nur kurz berichten über das Turnier die Aufzeichnungen Gebsattels im Cgm 300:

https://archive.org/stream/anzeigerfurkunde01germ#page/n53/mode/2up

Das sonst so ergiebige Eptinger Hausbuch (ed. Christ S. 405-407) liefert nur das Datum Zinstag nach Bartholomäi, einige Basler Teilnehmernamen, Angaben zum Verkauf der Vorlande an Bayern und die Anzahl der Helme (223).

Neu gegenüber Pöschko ist eine leider wertlose Notiz in einer Wolfenbütteler Handschrift, deren Wortlaut die HAB freundlicherweise mitteilte. Auf einem Zettel auf das vordere Spiegelblatt von Cod. Guelf. 78 Aug. 8° (Heinemann-Nr. 3776) geklebt liest man:

Anno 1487 circa festum Bartolomej ist zu wormbs der türnir [geh?]alten worden (in eckigen Klammern Textverlust durch Ausriss)

Zur Handschrift:
http://dbs.hab.de/mss/?list=ms&id=78-aug-8f&catalog=Heinemann

Nach Gumppenberg war man am Sonntag in der Herberge, hat am Montag geteilt und am Dienstag turniert. Auch Gebsattel nennt ebenso wie das Eptinger Hausbuch den Dienstag nach Bartholomäi (28. August). Rüxner verlegt das eigentliche Turnier auf den Mittwoch, doch das dürfte falsch sein.

Ohne Belang sind die jüngeren Quellen:
– Zorns Chronik
http://books.google.de/books?id=i1lMAAAAcAAJ&pg=PA195 (nach Rüxner, wie sich aus der Angabe 36. Turnier ergibt)
– Fugger-Birken 1668
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/drwFugger1668/1034
Zur Quelle
http://de.wikisource.org/wiki/Burgunderkriege#Fuggerischer_Ehrenspiegel

Dass es in Worms ein Vierlande-Turnier Dienstag nach Bartholomäi 1484 (31. August 1484, Bartholomäi fiel auf einen Dienstag), wie die Mainzer sogenannte Turniertafel der Steinbock-Gesellschaft

http://archiv.twoday.net/stories/133338469 (hier auch nähere Angaben bzw. Verweise auf die abgekürzt zitierte Literatur)
http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Turniertafel_der_Steinbock-Gesellschaft.png

sagt, kann ich derzeit nicht ausschließen, aber sehr viel mehr spricht doch dafür, dass die Reihenfolge in der Abschrift gestört ist und statt 1484 1487 zu lesen ist. Ein Vergleich der für 1487 überlieferten Namen mit den Turnierern, die in Worms nach Angabe des Mainzer Wandgemäldes erstmals an einem Vierlandeturnier teilnahmen, kann die Frage nicht klären.

Auch Pöschko kennt kein Wormser Turnier 1484. Man wird also nicht mit zwei Turnieren zu rechnen haben, die in den 1480er Jahren jeweils am Dienstag nach Bartholomäi stattgefunden haben.

Eine Phantasiedarstellung des Wormser Turniers nach Rüxner bietet eine online vorliegende Handschrift des Augsburgers Paul Hektor Mair im 16. Jahrhundert (die Ausführungen zum Turnier sind anscheinend eine lateinische Übersetzung Rüxners)

[Über Mair siehe den Aufsatz von Benedikt Mauer:
http://www.mgh-bibliothek.de/dokumente/a/a144732.pdf ]

Beschreibung von Paul Hektor Mairs Fechtbuch Bd. 2 in Chroniken der deutschen Städte Bd. 32, S. CXL
http://digital.ub.uni-duesseldorf.de/ihd/content/pageview/406856
und
http://codicon.digitale-sammlungen.de/inventiconCod.icon.%20393(2.html
Digitalisat:
http://daten.digitale-sammlungen.de/~db/bsb00007894/image_302

Nachtrag: WLB Stuttgart Cod. hist. fol. 179 (nach 1513) enthält Bl. 110-113 ein Teilnehmerverzeichnis zum Wormser Turnier 1487. Beschreibungen der Handschrift:
http://digital.ub.uni-duesseldorf.de/ihd/content/pageview/264869
Seemüller, MGH Dt. Chroniken 6, S. LVIf.

Adam Zorn von Straßburg will teilnehmen
http://hdl.handle.net/2027/njp.32101077882783?urlappend=%3Bseq=737

***

Bisherige Beiträge zu den Vierlandeturnieren in Archivalia:

?s=vierlandeturnier

#forschung

Bild aus zwei Seiten zusammengebastelt (Danke an die Bastlerin):
http://commons.wikimedia.org/wiki/File:De_arte_athletica_II_-_BSB_Cod.icon._393(2_149v-150r.jpg


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.