„Wir haben so viele Rückstände, dass wir gezwungen sind, schärfer wegzuwerfen als bisher“

http://www.deutschlandfunkkultur.de/bundesarchiv-koblenz-kann-das-weg-oder-ist-das-archivgut.976.de.html?dram%3Aarticle_id=406867

Bundesarchivar Tobias Herrmann sagt: „Wir haben so viele Rückstände, dass wir gezwungen sind, schärfer wegzuwerfen als bisher. Wir bekommen ca. 225.000 Archivalien-Einheiten jährlich ins Haus. Und ungefähr diese Menge schaffen wir auch jährlich zu bearbeiten. Wir haben aber noch große Rückstände, die wir angehen müssten. Um die Schere nicht größer werden zu lassen, bleibt nur der Weg, mehr wegzuwerfen als bisher.“ Archivfachlich eine ausgezeichnete Idee!

„Vor allem, wenn man gegenüberhält, dass von den vielen Unterlagen, die wir aufbewahrt haben, nur ein kleiner Bruchteil bisher benutzt wurde. Dann ist das ein klares Indiz dafür, dass wir zu viel aufbewahrt haben.“ Exzellenter Gedanke, den man auch auf die Bücher der Vergangenheit übertragen könnte.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.