115 000 Nachweise von südwestdeutschen Auswanderern vor 1872

„Eben ist eine Reihe von Büchern mit Namenslisten von Auswanderern und
Abwesenden in Druck erschienen. Im einzelnen handelt es sich um folgende
Bände, die direkt von mir bezogen werden können:

Emigrants from the Kingdom of Württemberg before 1850

Friedrich R. Wollmershäuser (Comp.): Emigrants and absentees from the
Kingdom of Württemberg and surrounding regions, 1785-1815.
41 930 Nachweise aus dem Schwäbischen Merkur und der Schwäbischen Chronik
der angegebenen Jahre. Ein Drittel davon betrifft abwesende junge Männer,
die sich für Napoleons Armee stellen sollten. Die Ankündigung geplanter
Auswanderungen beginnt 1800, und solche Anzeigen enthalten die vielen
Ostwanderer der Jahre um 1806. Ferner finden sich massenhaft
Verschollenenaufrufe für Geburtsjahre ab 1715. Aus der Zeit vor 1806 sind
zahlreiche Herrschaften des Alten Reichs vertreten, danach hauptsächlich
das Königreich Württemberg und die Standesherrschaft Oettingen.

Friedrich R. Wollmershäuser (Comp.): Emigrants and absentees from the
Kingdom of Württemberg, 1816-1835.
Mit 31 421 Einträgen aus dem Schwäbischen Merkur und der Schwäbischen
Chronik, darunter zahlreiche Auswanderer, insbesondere aus dem Hungerjahr
1817. Mit Verschollenenaufrufen der Geburtsjahrgänge ab 1740, ferner vielen
Steckbriefen aus der Zeit des Biedermeier. Die meisten württembergischen
Ämter haben ihre Bekanntmachungen hier eingerückt, andere hingegen fehlen
völlig.

Beide Bücher haben Vorworte in deutscher und englischer Sprache, die
Einträge zu den einzelnen Auswanderern jedoch nur in englisch und ganz
knapp, da es sich ja eigentlich um Fundstellennachweise handelt. Wer es
genau wissen will, müßte an den angegebenen Stellen nachsehen (derzeit noch
nicht im Internet). Viele Personen kommen mehrfach vor, andererseits
enthalten viele Einträge weitere Personen, die teils sogar namentlich
genannt sind. Die Einträge stehen in alphabetischer Reihenfolge, die Bände
enthalten jeweils Ortsregister.

Emigrants from the Grandduchy of Baden before 1872:

Friedrich R. Wollmershäuser (compiler): Emigrants from the Grandduchy of
Baden before 1872. Volume 1: The Breisgau region with the districts of
Breisach, Emmendingen, Ettenheim, Freiburg, Hornberg (until 1857),
Kenzingen, Staufen, St. Blasien (until 1844), Triberg (until 1858) and
Waldkirch.
Mit 12170 Einträgen, hauptsächlich aus den Jahren 1840 bis 1871. Die
meisten Auswanderer gingen nach Amerika, viele nach Algerien und einige
nach Osteuropa.

Friedrich R. Wollmershäuser (compiler): Emigrants from the Grandduchy of
Baden before 1872. Volume 2: The Odenwald and Bauland regions with the
districts of Adelsheim, Boxberg, Buchen, Eberbach, Gerlachsheim, Krautheim,
Mosbach, Tauberbischofsheim, Walldürn and Wertheim.
Mit 12 894 Einträgen, hauptsächlich aus den Jahren 1807 bis 1871.
Verschollenenaufrufe gehen bis zum Geburtsjahr 1719 zurück. Die meisten
Auswanderer gingen nach Amerika, viele auch nach Australien. Viele Einträge
aus dem frühen 19. Jhdt. betreffen die wertheimischen Ämter nördlich des
Mains.

Friedrich R. Wollmershäuser (compiler): Emigrants from the Grandduchy of
Baden before 1872. Volume 3: The Ortenau region with the districts of
Achern (until 1864), Gengenbach, Haslach i. K., Kehl, Lahr, Oberkirch,
Offenburg, Rheinbischofsheim and Wolfach.
Mit 17 840 Einträgen hauptsächlich aus den Jahren 1807 bis 1871, darunter
etwa 1300 Auswanderungswillige aus dem Jahr 1817.

Friedrich R. Wollmershäuser (compiler): Emigrants from the Grandduchy of
Baden before 1872. Volume 4: The area around Rastatt with the districts of
Achern (from 1865), Baden-Baden, Bühl, Ettlingen, Gernsbach and Rastatt.
Mit 9057 Einträgen aus den Jahren 1803 bis 1871. Diese Gegend war ebenso
wie die Ortenau vom Pauperismus der Jahre ab 1846 betroffen. Die dadurch
verursachte Massenauswanderung ist hier namentlich dokumentiert, ebenso die
zahlreichen Personen, die sich einfach davonstahlen.

Alle diese Bücher haben Vorworte in deutscher und englischer Sprache, die
Einträge zu den einzelnen Auswanderern jedoch nur in englisch und ganz
knapp, da es sich ja eigentlich um Fundstellennachweise handelt. Wer es
genau wissen will, müßte an den angegebenen Stellen nachsehen. Viele
Personen kommen mehrfach vor, andererseits enthalten viele Einträge weitere
Personen, die teils namentlich genannt sind. Die Einträge stehen in
alphabetischer Reihenfolge, die Bände enthalten jeweils Ortsregister.

Musters zur Anordnung der Einträge in den Büchern (die Einträge stehen dort
in Tabellen, was hier aber nicht dargestellt werden kann):

Name or event, respectively Place of origin District Type of ad Source
Name bzw. Sachverhalt Herkunftsort Amt Anzeigetyp Quelle

>AbelAbeleAblerAchstetterAchtstätter< 7
Maria Anna, unmarried, went to America in 1851. Trienz TRIN ERB OD
24.10.1857

Allgemeines:

Preisangaben sind direkt bei mir zu bekommen. Ich bin wirklich froh, daß
diese Arbeit nun das Licht der Welt erblickt hat, nach Vorarbeiten seit
1983. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle, die mir bei der
Datenerfassung, bei der Identifikation von Ortsnamen und durch Hinweise zum
Inhalt der Vorworte geholfen haben.

Es geht noch weiter. Die nächsten Bände sollen Württemberg (1836-1849) und
die Gegend Linzgau, Hegau, Baar (vor 1872) umfassen.

Bin diese Woche unterwegs und kann Rückfragen leider erst ab 24. Dezember
beantworten.

Freundliche Grüße, Friedrich R. Wollmershäuser" (VFWKWB-L)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.