Neue e-codices aus der Schweiz

http://www.e-codices.unifr.ch/de/list/all/LastUpdate

Ein Schwerpunkt sind handschriften (auch deutschsprachige) aus der UB Basel, die ergänzt werden durch einige wenige Stücke aus dem dortigen Pharmaziehistorischen Museum.

Endlich ist auch der Berner Parzival online:

http://www.e-codices.unifr.ch/de/bbb/AA0091

Aus Müstair stammen drei Urbare, von denen das von 1394 mit zwei großen farbigen Figuren, die Johannes den Täufer als Patron und Karl den Großen als Gründer des Klosters darstellen, geschmückt ist.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.