BBF digitalisiert, muss aber dank Unfähigkeit der DNB den Zugang sperren

Der Bestand der BBF (nur Bände 2-3) von „Albert Deibele [† 4. Juli 1972 in Schwäbisch Gmünd]: Die Lehrerbildung in Schwäbisch Gmünd in den Jahren 1825-1962“ wurde auf meine Anregung hin digitalisiert, kann aber nur lokal eingesehen werden, weil die mieseste Nationalbibliothek der Welt es nicht hinbekommt, ihre Lizenzierung für vergriffene Werke auch auf mehrbändige Werke auszudehnen. Kein Problem, werden manche denken, fragt man eben Deibeles Erben. Deren Ermittlung gestaltet sich aber leider schwierig.

Auszüge aus Bd. 2:
https://archivalia.hypotheses.org/63169

Wieso wundert es mich nicht, dass die schlechteste Nationalbibliothek der Welt es nicht schafft, einen korrekten Link auf das „Register vergriffener Werke“ zu setzen?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.