Alternativen zu Google

Anna Knoll berichtet in Open Password (#139, noch nicht online) über eine Konferenz in London, bei der auch Phil Bradley auftrat und über Alternativen zu Google sprach: „Zuerst stellte er mit „Bing“ und „DuckDuckGo“ zwei bewährte und bekannte Suchmaschinen vor. Sein Favorit ist jedoch „Yandex“, die populärste Suchmaschine Russlands mit mächtigen Suchoperatoren.

Weitere Suchmaschinen, die gegebenenfalls in Erwägung gezogen werden sollten, waren die Metasuchmaschinen „Trovando.it“ und „Soovle“, die visuellen Suchmaschinen „Dothop“ und „Carrotsearch“, die Suche in ähnlichen Seiten mit „Similiar sites“ und „Similiar site search“, die Nachrichtensuche in „Newsmap“ und „Newsnow“ sowie die Suche nach Tönen in „Soungle“. Dazu kamen „Social Mention“, „IceRocket“ und viele weitere Search Engines für die Suche in sozialen Netzwerken und Blogs. Bradleys Fazit lautete, dass Google nicht die beste Suchmaschine sei und es sowieso nicht DIE eine Suchmaschine gäbe, die alles könne. Informationsprofis müssen sich der Rechercheanfrage anpassen und die geeignetste Suchmaschine auswählen: „Good searchers use the variety of tools.“ (Links ergänzt, in der Hoffnung, dass alle korrekt sind. Socialmention ist gerade nicht erreichbar. KG).

Wenn Infomationsprofis aber wiederholt feststellen, dass Google ihren Bedürfnissen am besten entgegenkommt und andere Suchmaschinen nur ausnahmsweise hilfreich sind? Dann sind das wohl keine Profis …


2 Gedanken zu „Alternativen zu Google

  1. Ich wünschte, Trovando.it würde so gut funktionieren wie behauptet. Es ist keine Metasuchmaschine im eigentlichen Sinne, sondern eine Vertreterin der früher zahlreicheren „Metasuchinterfaces“, mit deren Hilfe man Suchmaschinen und Spezialsuchmaschinen in größerer Zahl hintereinanderweg ausprobieren und vergleichen konnte. Man sieht schon auf den ersten Blick, dass das Portfolio nicht aktualisiert wurde (A9 als Metasuchmaschine für Amazon-Volltexte gibt es schon lange nicht mehr, auch Kartoo ist nicht mehr funktional etc.) und wenn man durchprobiert, dann funktionieren viele der Verlinkungen nicht mehr. Unbrauchbar, schade!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.