Widerwärtiges Treiben

In INETBIB schrieb ich soeben:

„On Wed, 30 Mar 2016 14:15:56 +0000
Bärtsch Christine […] wrote:
> E-Periodica: Die neue Plattform für digitalisierte
> Schweizer Zeitschriften
> Aus retro.seals.ch wird E-Periodica

Erwarten Sie etwa ein LOB FÜR IHR WIDERWÄRTIGES TREIBEN????

Heute hatte ich schon das zweifelhafte Vergnügen, der BSB München vorzuhalten, dass sie mit dem Austausch eines SW-Digitalisats gegen ein Farbdigitalisat unter Beibehaltung des URN der Idee des Persistenten Links in die Fresse tritt, denn die Scanzählung hat sich geändert:

https://archivalia.hypotheses.org/55524

(Stellungnahme der Pressestelle der BSB ist angefragt.)

Wissen Sie, Frau Bärtsch, überhaupt, welchen Schaden Sie mit der Namensänderung ohne Not verursachen?

Allein in Wikisource müssen zahlreiche Links geändert werden:

https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Spezial:Suche&limit=250&offset=0&profile=default&search=seals.ch

Allein auf

https://de.wikisource.org/wiki/Burgunderkriege

müssen 29 Links geändert werden. Ich habe es vorgezogen, statt des DOI die URL zu verlinken, da die arme Schweiz ja offenkundig nicht in der Lage ist das zu praktizieren, was die Bodenseebibliotheken können, nämlich DAUERHAFTE LINKS FÜR DIE SEITE anzubieten.

Beispiel:
Zitierlink: http://www.bodenseebibliotheken.eu/page?tgge-j1861-h001-t-001

Alle Links führen nicht mehr zum ursprünglich verlinkten Scan, sondern nur noch zum Jahrgang.

Aus wissenschaftlicher Sicht ist es unumgänglich, dass Retrodigitalisate seitengenau verlinkt werden können; im Prinzip hat das selbst die unfähige BSB begriffen, indem sie bei einem Teil ihrer Digitalisate einen (angeblich, siehe oben) Persistenten Link für die Seite anbietet.

https://www.w3.org/Provider/Style/URI.html (1998)

Dass eine Bibliothek, die sich als eine der führenden weltweit sieht, „Cool URIs don’t change“ immer noch nicht begriffen hat, zeigt ihre ganze Erbärmlichkeit.“

Nachtrag 31.3.2016: Die Links führen auf die neue Seite. Siehe auch meine Stellungnahme in INETBIB.


Ein Gedanke zu „Widerwärtiges Treiben

  1. …und das ist der Grund, warum ich bei jeder Webveröffentlichung eine lokale Archivkopie ziehe und (wenn möglich) verlinke… es gibt keine persistent Links im Web. Zu viele Interessen, zu wenig Verankerung in der analogen Archivkultur und zu wenig rechtliche Rückendeckung, die auch Sanktionen bei Nichteinhaltung enthält…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.