Interview mit Stefan Domke über das WDR-Projekt „Digit“

http://www.lisa.gerda-henkel-stiftung.de/digit

„In Kartons, Kisten und Alben lagern unzählige Fotos, Dias und Filme aus mehr als 100 Jahren, auf denen die banalsten Dinge und Ereignisse der Welt abgelichtet sind: […] Es sind Momentaufnahmen aus dem Alltag. Für Historiker eine interessante Quelle – aber auch für Medienschaffende. Eine kleine Redaktion des Westdeutschen Rundfunks sammelt die Zeugnisse des Alltags und digitalisiert sie.“

Digit – das Archiv des analogen Alltags: http://digit.wdr.de

s.a. http://archiv.twoday.net/stories/232603409


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.